Konservierende Zahnheilkunde

Füllungstherapie

Wenn eine durch Bakterien verursachte Zerstörung der Zahnsubstanz vom Körper nicht wiederhergestellt, behoben oder regeneriert werden kann, entsteht im Zahn eine kariöse Läsion – ein von Mikroorganismen infiltrierter Defekt.

Ziel einer Füllungstherapie ist das Säubern und Beheben solcher Defekte und somit die Instandsetzung der Zahnfunktion. Heutzutage existiert eine große Auswahl von plastischen Füllungsmaterialien (Amalgam, Komposite und Compromere), die direkt in den Zahn appliziert werden und dort aushärten. Die zahnfarbenen Füllungsmaterialien bieten im Gegensatz zu den dem herkömmlichen Amalgam deutliche ästhetische Vorteile.

Ist ein erheblicher Teil der Kaufläche oder sogar der Höcker eines Backenzahnes beschädigt, ist ein Aufbau des Zahnes mit plastischem Füllungsmaterial wegen der Kaubelastung wenig haltbar. In so einem Fall kann der Zahn mit starren Füllungen wie Inlays oder Onlays oder einer Krone versorgt werden. Inlays oder Onlays werden in einem zahntechnischen Labor passgenau hergestellt unter Berücksichtigung der Form der Nachbarzähne und der Kauflächen der Zähne im Gegenkiefer. Sie werden in speziell geformten Kavitaeten der betroffenen Zähne eingefügt und befestigt. Als Material kommen z. B. Goldlegierungen und Keramik in Frage.

Wurzelkanalbehandlung (endodontische Behandlung)

Hat sich der Nerv in einem Zahn entzündet oder ist er abgestorben und der betroffene Zahn soll möglichst erhalten bleiben, ist eine Wurzelkanalbehandlung nötig. Bei diesem Verfahren wird das infizierte oder nekrotische (= abgestorbene) Pulpengewebe aus dem Wurzelkanalsystem entfernt, die Wände des Kanalsystems von befallenem Wurzeldentin befreit, der Zahn desinfiziert und bei Beschwerdefreiheit nach abgeklungener Entzündung abschließend verschlossen. Der Verschluss der Zahnoberfläche und des Wurzelkanalsystems muss hermetisch als auch dauerhaft sein und soll den Zahn noch über einen langen Zeitraum erhalten. Bei anhaltenden Komplikationen oder im fortgeschrittenem Stadium des entzündlichen Prozesses ermöglichen chirurgische Eingriffe an der Wurzelspitze den Verlust des Zahnes zu vermeiden.

Kommentare sind geschlossen.